Aktuelle Informationen angesichts der Corona-Pandemie

Liebe Gemeindeglieder unserer Kirchengemeinden,

sehr geehrte Damen und Herren,

die Herbstzeit bringt eine höhere Infektionsgefahr mit sich, daher werden wir in den nächsten Monaten - die jeweils aktuelle Entwicklung im Blick behaltend - die Sicherheitskonzepte für unsere Kirchen und Gemeinderäume situativ anpassen. Basierend auf den aktuellen Empfehlungen des Landeskirchenamtes (14.10.2020) ist grundsätzlich folgendes zu beachten:

- Weiterhin feiern wir unter Beachtung der Sicherheitsbestimmungen in den Kirchen Gottesdienste. Aufgrund der Sicherheitsabstände ist die Teilnehmerzahl begrenzt (abhängig von den Gegebenheiten des Kirchenraums, im Freien bis zu 200 Personen). Eine vorherige Anmeldung im Pfarramt ist u.U. notwendig. Bitte bringen Sie Ihren Mund-Nase-Schutz mit. Seit 22. Juni muss dieser lt. Staatsregierung nur beim Betreten und Verlassen des Kirchenraumes und nicht mehr während des Gottesdienstes getragen werden. Hinsichtlich Singen im Gottesdienst muss der Kirchenvorstand vor Ort zwischen folgenden Alternativen entscheiden:  1,5 m Sitzabstand und Singen mit Mund-Nasen-Schutz oder 2 m Abstand und Singen ohne Mund-Nase-Schutz.  In der Heizperiode muss Luftverwirbelung vermieden werden, daher kann in manchen Kirchen nur vorgeheizt werden. Entsprechende Kleidung oder eine mitgebrachte Decke sind zu empfehlen.

- Selbstverständlich sind wir als Seelsorger*innen weiterhin für Sie da, zum Zuhören und Beten, aber auch wenn Sie praktische Hilfe benötigen. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an Ihr Ortspfarramt oder an die Bereitschaftsnummer des Dekanats unter: 0151 5232381.

- Viele unserer Kirchen sind auch unter der Woche für Sie geöffnet. Sie sind bergende Orte, um zur Ruhe zu kommen, eine Kerze anzuzünden und Dank und Sorgen vor Gott zu bringen.

- Für Gruppentreffen sowie kulturelle Veranstaltungen in Gemeindehäusern ist ein Hygienekonzept erforderlich, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. Die Räume müssen regelmäßig stoßgelüftet werden.

- Beerdigungen können je nach den Gegebenheiten vor Ort auch wieder mit einem Gottesdienst in der Aussegnungshalle oder in der Kirche beginnen. Im Freien sind bis zu 200 Teilnehmende erlaubt, so dass es möglich ist, Freunde und Bekannte auf dem letzten Weg zu begleiten und Abschied zu nehmen. Eine Mund-Nase-Bedeckung wird während des Singens empfohlen.

- Taufen, Konfirmationen und Trauungen werden im Rahmen der Sicherheitsauflagen gefeiert. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Pfarrerin/Ihrem Pfarrer.

- Für die Kindertagesstätten und Pflegeeinrichtungen gelten die staatlichen Regelungen in Bayern. Aktuelles finden Sie auch auf der Homepage des Gesundheitsministeriums: 

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

https://www.evkita-bayern.de/

Ich hoffe, dass wir weiterhin gut durch diese Situation kommen und dass wir solidarisch miteinander bleiben.

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit. (2 Tim 1,7)

Ihre Dekanin

Kerstin Baderschneider

 

Stand: 22.6.2020, aktualisiert am 16.10.2020

 

Hier lesen Sie die Empfehlungen und Informationen der Landeskirche:

https://corona.bayern-evangelisch.de/Empfehlung.php

Und hier eine Pressemeldung unseres Landesbischofs und EKD-Ratsvorsitzenden Dr. Heinrich Bedford-Strohm:

https://www.ekd.de/wort-des-rv-ekd-bedford-strohm-corona-53958.htm