Katastrophenhilfe

Philippinen: Taifun Haiyan hinterlässt Trümmerfeld mws.admin Di, 11/12/2013 - 21:35

DIAKONIE und Mission EineWelt rufen gemeinsam zu Spenden für die Opfer auf

Geschätzt 10.000 Menschen starben durch den Taifun Haiyan, der mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 380 km/h am 8. November auf die Philippinen traf. Nach Einschätzung von Experten handelt es sich um den stärksten Taifun, der je auf den Philippinen tobte. Hunderttausende Menschen verloren ihre Häuser und sind obdachlos. Knapp 4,3 Million Menschen sind von der Naturkatastrophe betroffen.

Nürnberg/Berlin, Juni 2013: Das Diakonische Werk Bayern verschaffte sich im Laufe des Tages einen Überblick über die Auswirkungen des Hochwassers in verschiedenen Regionen Bayerns. Zusammen mit der Landeskirche und der Diakonie Katastrophenhilfe – Bundesverband soll für die betroffenen Regionen eine rasche Hilfe aufgebaut werden.