Archiv

vortrag
Bildrechte dekanat

Dekanat und EBW Frankenforum laden herzlich ein zu einer Veranstaltung mit der Mainbernheimer Autorin Julia Gilfert am Montag, 4. April 2022, um 19 Uhr im Paul-Eber-Haus, Schulhof 1, Kitzingen.

Familiengeschichte und NS-„Euthanasie“ – wenn nach Jahrzehnten das Schweigen gebrochen wird

Mit 18 Jahren träumt Julia Gilfert das erste Mal von dem Mann, der ihr Großvater hätte werden sollen: Walter Frick. Er lässt sie nicht mehr los – und sie spürt, dass sie seine Geschichte erforschen muss. Warum hat er in ihrer Familie nie eine Rolle gespielt?

Walter Frick wird 1908 in der Pfalz als Sohn eines Lehrers geboren, studiert später Klavier, Komposition und Dirigieren in München, wird Opernkapellmeister in Rostock. Er ist ein ausgesprochen sensibler Mensch, zu sensibel für das Männer- und Menschenbild seiner Zeit. Als er 1941 zur Wehrmacht einberufen wird, bricht der zweifache Vater zusammen – und wird von seinem eigenen Schwager, dem SS-Führer Armin Beilhack, in eine Nervenheilanstalt eingeliefert. Walter Frick stirbt am 7. August 1941, angeblich an „trauriger Verstimmung“, „Depression“ und „Erschöpfung“. So steht es in seiner Sterbekurkunde. Doch ausgefüllt wurde diese von keinem Geringeren als Armin Beilhack.

In ihrem Buch „Himmel voller Schweigen“ zeichnet Julia Gilfert die Lebensgeschichten ihrer Vorfahren nach. Die romanhafte Erzählung, in deren Mittelpunkt ihr Großvater Walter und dessen Schwester Hedwig stehen, ist das Ergebnis einer zehnjährigen Recherchearbeit. Es ist ein leises, ein poetisches, zugleich aber auch kraftvolles und mitreißendes Buch. Die Autorin kombiniert darin die Fragmente, die sie gefunden hat, wie ein Puzzle und bleibt dabei so nah es geht an den historischen Personen. Damit ermöglicht sie Einblicke in das Denken und Fühlen von Menschen, die den Nationalsozialismus erlebt haben und zeigt gleichzeitig auf eindrucksvolle Weise, wie die Traumata von damals bis in die Gegenwart hineinwirken können.

Zur Person:

Julia Gilfert wurde 1990 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Sie studierte einige Semester Klassischen Gesang in Mannheim und schließlich Kulturwissenschaften in Kiel und Würzburg. Seit 2021 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen, wo sie zu Neuem Nationalismus im Kontext deutscher Gedenk- und Kulturerbestätten promoviert.

 

Julia Gilfert: Himmel voller Schweigen. Fragmente einer Familiengeschichte. https://ultraviolett-verlag.de/produkt/himmel-voller-schweigen/ Ultraviolett Verlag Dresden, 2022.

ISBN: 978-3-96887-012-0

296 Seiten, Preis: 14,80 €

Nach einem Dreivierteljahr Vakanz können sich die Kirchengemeinden Marktbreit und Segnitz auf eine neue Pfarrerin freuen. Zum 1. September 2022 tritt Eva Thelen, derzeit Pfarrerin in der Kirchengemeinde Karlstadt, ihren Dienst in der Pfarrei an. Der Festgottesdienst anlässlich ihrer Installation wird am Sonntag, 11.9.2022, um 14 Uhr im Pfarrgarten in Segnitz gefeiert.

 

Konfitag
Bildrechte Gahr

Am Samstag, 21. Mai 2022, wird die Stadt Mainbernheim wieder zur mittelalterlicher Kulisse für den dekanatsweiten Konfitag "Reformation ins Spiel gebracht". Die Konfis werden historischen Persönlichkeiten begegenen, sich mit verschiedenen Aufgaben beschäftigen und sich so die Botschaft der Reformation erschließen.

 

Spenden Ukraine
Bildrechte Hauenstein

Bis vor einigen Jahren bestand eine Dekanatspartnerschaft mit der Gemeinde in Winnyzja. Nun erreichte uns von dort ein Hilferuf:

Larissa Kostenko ist seit vielen Jahren Pfarrerin in der kleinen lutherischen Gemeinde in Winnyzja. Viele Vertriebene und Geflüchtete machen Station in Winnyzja, das in der Mitte der Ukraine liegt und noch verhältnismäßig sicher ist. Die Männer sind zur Verteidigung eingezogen worden, viele junge Frauen und Kinder flüchten nach Westen in die EU. Larissa bittet uns um Hilfe für den Kauf von Lebensmitteln für diese Menschen in Winnyzja. Sie möchte mit den verbliebenen Frauen im Gemeindehaus für andere kochen und auch Lebensmittelpakete verteilen. Die Lebensmittel können vor Ort gekauft werden und unterstützen direkt Hilfsbedürftige und Vertriebene. Für dieses Projekt erhält sie breite Unterstützung.

Pfarrer Hanstein aus Lauf (vorher Pfarrer im Dekanatsbezirk Kitzingen) organisiert das Spendenprojekt. Das Geld kommt direkt bei der Gemeinde in Winnyzja an.

Hier erfahren Sie mehr:

https://www.lauf-evangelisch.de/2022/03/03/hilferuf-der-lutherischen-ge…

Kerze
Bildrechte Schwanberg

Frei für Wesentliches

Ökumenische Alltagsexerzitien – vom 7. März bis 10. April - 5 Wochen online

Schwanberg. In der Fastenzeit sich besinnen auf Wesentliches – loslassen und freier werden – dazu lädt das Geistliche Zentrum Schwanberg ein mit einem Online-Kurs zusammen mit dem Kirchenkreis Bayreuth und dem Erzbistum Bamberg: Jeden Tag eine Zeit der stillen Besinnung mit einem Impuls (per email) und die Möglichkeit zur persönlichen Begleitung wöchentlich per email / video / Telefon.

Infos und Anmeldung: https://www.oekumenische-alltagsexerzitien.de/

Ansprechpartnerin Schwanberg: Maria Reichel, Pfarrerin, mreichel@schwanberg.de, 09323-32 220

Angedacht Passionszeit
Bildrechte Gahr

Angedacht zur evangelischen Fastenaktion „7 Wochen ohne Stillstand“

Üben, einüben, weiterüben. In diesem Jahr steht die Aktion der evangelischen Kirche zur Fastenzeit unter dem Motto: 7 Wochen ohne Stillstand: Üben!“ Anstatt auf Genussmittel zu verzichten oder abzunehmen, lädt uns die Aktion ein, neue Perspektiven einzunehmen. Die Kirchengemeinden Sickershausen und Friedenskirche geben dazu über die „Angedacht“-Telefonnummer an jedem Mittwoch der Passionszeit einen Wochenimpuls. Die Aktion beginnt am 2. März und endet in der Karwoche. Telefon: 09321 – 2649349 Per Internet: http://www.evangelisch-sickershausen.de/angedacht-fastenaktion

Friedenstauben
Bildrechte Dekanat Kitzingen

Die Nachrichten aus dem Osten der Ukraine sind erschütternd. Der Bischof unserer lutherischen Partnerkirche in der Ukraine, Pavlo Shvartz, hat uns eindringlich gebeten, für die Menschen in der Ukraine, die russischen und ukrainischen Konfliktparteien, vor allem aber für den Frieden in der Ukraine zu beten.

Ist's möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden. (Römer 12,18 )

Gebet: Wir bitten dich, unser Gott, um Frieden zwischen Russland und der Ukraine. Mach der Aggression und dem Blutvergießen ein Ende. Lass nicht zu, dass Großmannssucht und Krieg die Menschen beherrschen. Besonders bitten wir dich für unsere evangelische Partnerkirche in der Ukraine und ihre Schwesterkirche in Russland. Tröste und stärke sie durch deine Friedensbotschaft, dass sie das Böse mit Gutem überwinden können. Lass sie dein Licht bringen in die Dunkelheit der Völker, damit Hass und Angst aufhören. Höre ihre Bitten und lass dein Wort der Versöhnung durch sie hörbar werden. Amen

Unsere Kirchenglocken laden mehrmals täglich zum Gebet ein. Traditionell ist die Bitte um Frieden mit dem Mittagsläuten verbunden. Daher lade ich Sie ein, wenn Sie die Kirchenglocken hören, für einen Moment innezuhalten und um Frieden zu beten. In Europa und in der Welt.

Kerstin Baderschneider, Dekanin

Herzliche Einladung zu den Friedensgebeten in verschiedenen Gemeinden:

Kitzingen:

Ökumenisches Friedensgebet in der Evangelische Stadtkirche um 19.00 Uhr
an den Montagen:
8.8 2022
22.8. 2022
5.9. 2022
19.9. 2022
 

Mainbernheim:

Jeden Dienstag um 18 Uhr in der St. Johanniskirche in Mainbernheim.

Seit einigen Jahren trifft sich immer am Dienstag um 18.00 Uhr der Gebetskreis in unserer Kirche. Aus aktuellem Anlass werden wir zukünftig unsere Gebete immer mit dem Friedenslied Martin Luthers schließen: „Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott, zu unsern Zeiten. Es ist doch ja kein andrer nicht, der für uns könnte streiten, denn du, unser Gott, alleine.“

Wir würden uns freuen, wenn zukünftig an jedem Dienstag um 18.00 Uhr beim Läuten der Glocken, viele auch zuhause mit uns für den Frieden in der Welt beten würden.

 

Marktsteft:

Friedensandachten

Wir setzen die Reihe der Friedensandachten fort, solange der Krieg in der Ukraine andauert. Jeweils einmal im Monat (außer im August) feiern wir an einem Mittwochabend eine Friedensandacht. In den Sommermonaten findet sie um 19.00 Uhr statt und den Wintermonaten um 18.00 Uhr. Und hier die Termine der Friedensandachten bis Dezember zum Vormerken:

22. Juni, 19 Uhr, 20. Juli, 19 Uhr, 28. September, 19 Uhr,

28. Oktober, 18 Uhr, 23. November, 18 Uhr, 14. Dezember, 18 Uhr. Immer in der St. Stephans Kirche. An jeder Friedensandacht gibt es eine andere musikalische Darbietung und jeweils eine kleine Aktion zum Mitmachen. Dadurch und durch die Kürze sind diese Friedensandachten auch für Familien mit Kindern ein gutes Angebot.

Friedensgebete
Bildrechte dekanat
Mainbernheim St. Johannis
Bildrechte PfA Mainbernheim
Friedensgebet Obernbreit
Bildrechte KG Obernbreit
Annegret Feldrapp
Bildrechte Annegret Feldrapp

Annegret Feldrapp heißt die neue Mitarbeiterin für die Kinder- und Jugendarbeit in den Kirchengemeinden der Region Süd/Ost.

Hier stellt sie sich vor:

Darf ich mich kurz vorstellen? Mein Name ist Annegret Feldrapp, ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Nach meinem Studium in christlichen Psychologie habe ich mich in erst einmal in unsere eigener Beratungsstelle und unsere Kinder investiert, bevor ich 2019 im Dekanat Hof als Jugendreferentin angefangen habe. Dort durfte ich das Team unter anderem mit meiner Kreativität, Neugierde, meinem Fachwissen, aber auch musikalisch ergänzen. Diese für mich ganz besonderes Arbeiten und Erleben musste ich mit einem weinenden Augen aufgrund unseres Umzugs nach Kitzingen im letzten Sommer beenden. Nun ist die Freude umso größer, da ich in der Region Süd/Ost des Dekanats für zwei Jahre die Möglichkeit bekomme, im Bereich Kinder- und Jugendarbeit Etabliertes zu stärken, Neues zu entwickeln und mit vielen verschiedenen Menschen, groß und klein, gemeinsam Glauben zu leben.

Ich freue mich auf die Begegnung mit Ihnen in der Gemeinde oder auf Dekanatsebene.

Diese Stelle ist auf zwei Jahre befristet. Sie wurde im Rahmen der Umsetzung des neuen Landesstellenplans durch die Pfarreibildung von Marktbreit-Segnitz ermöglicht und soll die Vakanzen in der Region auffangen helfen.

Herzlich willkommen, liebe Frau Feldrapp und Gottes Segen für Ihren Dienst!

Konzert digital
Bildrechte Dekanat

Nachdem bei den derzeitigen Bestimmungen Konzerte in der Kirche nicht durchgeführt werden können, hat die Paul-Eber-Kantorei das geplante Vivaldi-Konzert professionell aufgenommen und bei Youtube eingestellt.

Zünden Sie sich also eine Kerze an, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das „Gloria in D-Dur“: Link

 

 

 

Installation Meiser
Bildrechte Dekanat
Am 1. Advent wurde Raffaela Meiser nach der Probedienstzeit als Pfarrerin in Rödelsee und Fröhstockheim installiert, d.h. die Pfarrstelle, die sie bisher zur Vertretung innehatte, wurde ihr nun offiziell übertragen. Der Gottesdienst wurde aufgrund der Corona-Situation im Schlosshof unter freiem Himmel gefeiert. In den Grußworten kam große Wertschätzung und Freude darüber zum Ausdruck, dass Pfarrerin Meiser sich für das Bleiben in den Gemeinden entschieden hat.
Gottes Segen, liebe Pfarrerin Meiser, für den weiteren Dienst in den Gemeinden und in der Region. Schön, dass Sie uns im Dekanat erhalten bleiben!